Injektus Mauerwerkstrockenlegung

Nachträgliche Mauerwerks Horizontalsperre


 


Feuchte Wände nasser Keller ?

Sieht es bei Ihnen am Wohnhaus oder im Keller so aus, oder haben Sie eine feuchte Wand,  ist es höchste Zeit Kontakt mit uns aufzunehmen

 




Horizontalsperre

In vielen Fällen ist eine schadhafte oder nicht vorhandene horizontale Mauerwerkssperre dafür veranwortlich. Feuchtigkeit kann aufsteigen und die feuchte Wand kann weiteren Schaden verursachen. 

Vor der Anwendung einer Trockenlegungsmethode müssen die Ursachen für die Feuchtigkeit bestimmt werden. Bei mechanischen Schäden ist das meist problemlos. Schäden durch eindringende Feuchtigkeit, oder durch Bewitterung bzw. durch Nutzung selbst enstehende Feuchtigkeit ist schwer zu erkennen und nur durch Messungen am Mauerwerk zu beurteilen.

Eine örtliche Messung des schadhaften Mauerwerks unterstützt die Beurteilung. Das geschieht bei uns zerstörungsfrei mit moderner Technik.

Aufsteigende Bodenfeuchtigkeit ist durch eine Profilmessung in Höhe des Erdreichs bzw. Oberkante Fussboden, in Abständen von 20 - 30 cm sicherer festzustellen, wenn auch gleichzeitig eine Tiefenmessung vorgenommen wird. Dabei sollte immer eine Vergleichsmessung mit trockenen Bereichen durchgeführt werden.

Bei einer fehlenden oder schadhaften Horizontalsperre wird der Feuchtigkeitsgrad von unten nach oben abnehmen.

Durch ein Pflanzen ähnliches Kapillarsystem  im Mauerwerk, insbesondere über die Mörtelfugen, kann bei einer schadenhaften oder fehlenden Mauwerksperre,  Wasser das im Boden oder am Mauerwerk anliegt aufsteigen. Man spricht von aufsteigender Feuchtigkeit.

Die seit Jahrzehnten bekannte Bohrlochmethode oder auch Injektionsmethode genannt besteht darin, dass horizonztal ein- oder zeireihig in kleinen Abständen Löcher für die Aufnahme einer Silikon Mikroemulsion SMK eingebracht werden. Dadurch wird eine chemische und wirkungsvolle Horizontalsperre eingebracht. Das weitere Aufsteigen von Feuchtigkeit wird dadurch verhindert und das Mauerwerk kann austrocknen.

Feuchtigkeit im Mauerwerk beeinträchtigt die Nutzung und Bewohnbarkeit von Gebäude erheblich. Die sichtbaren Folgen von Mauerwerksfeuchtigkeit sind Ausblühungen und Zerstörung von Putz, Anstrichen und Tapeten, bis hin zur Bildung von Schimmelpilzen

Weiterhin wird die Wärmedämmung erheblich beeinträchtigt. Die Heizkosten steigen und die Gesundheit leidet.



Nur durch eine fachliche Beratung und anschließender Schadensbehebung,  können weitere Schäden an der Bausubstanz vermieden werden.


EXPERTEN HOTLINE

0800 520 1111